Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 

Ein Paradies für (E-) Biker

Vom sonnigen Eppan an der Südtiroler Weinstraße aus bieten sich viele Radtouren an, auf denen man die Schönheit der Landschaft auf Pedalen erkunden kann. Und das, ohne dafür körperlich an seine Grenzen gehen zu müssen.
 
Eppan ist ein modernes Bike-Eldorado: Um Seen, über Hügel und durch Wälder verlaufen unzählige Radwege – die meisten davon mit angenehmer Steigung und hervorragend ausgebaut. Außerdem bieten sich die umliegenden Berge und Pässe für längere und schwierigere Touren an. Hier ist also sowohl für den anspruchsvollen Radfahrer als auch für den Freizeitradler etwas dabei. Eine wunderbare Erfindung macht es möglich, dass sich auch weniger fitte Radfahrer entspannt an schwierigere Touren heranwagen können: das E-Bike.
 
 
 
Arthur Röggl, Inhaber von Sanvit Bike & Fitness, einem über Eppan hinaus bekannten Radfachhandel, prophezeit dem E-Bike eine große Zukunft: „Unser Gebiet ist ideal für E-Bike-Touren, weil auf vielen Wegen ansehnliche Steigungen zu bewältigen sind. Mit den neuen Elektroantrieben wird das beinahe zum Kinderspiel – auch für weniger geübte Radfahrer." So vergrößere sich der Radius für den Freizeitfahrer, schwierige Touren und Steigungen rückten auch für ihn in Reichweite. „Auch 1.000 oder 1.500 Höhenmeter können mit dem E-Bike problemlos bewältigt werden“, so Röggl.

EPPAN MIT DEM E-BIKE ENTDECKEN

Als Beispiel nennt Röggl die Passstraße auf die Mendel, bei der es über 1.000 Höhenmeter zu meistern gilt. Trotz der beachtlichen stetigen Steigung dürfte die Fahrt zum wahren Genuss werden – ein wenig Fitness sollten die E-Biker aber trotzdem mitnehmen. Am Mendelpass, der die Grenze zum italienischsprachigen Trentino bildet, bietet sich ein Ausblick auf das gesamte Etschtal und auf die Gipfel der Dolomiten. Besonders beliebt ist diese Tour auch bei Rennradfahrern, die sie häufig noch verlängern: talabwärts bis nach Fondo im Trentino, von dort aus über den Gampenpass auf über 1.500 Metern nach Meran und über den Radweg an der Etsch zurück nach Eppan.
Außerdem empfiehlt Röggl die zahlreichen Touren im und um den Montiggler Wald. Mit seinen fast 2.000 Hektar Fläche bietet er ein Netz von Forststraßen und Singletrails, die vorbei an den Montiggler Seen zu einigen Aussichtspunkten führen, etwa zum Wilder-Mann-Bühel oder zu den Hirschplätzen.
Vor allem die Montiggler-Seen-Tour eignet sich für E-Biker. Ein weiteres beliebtes Ziel in diesem Gebiet sind die Rosszähne hoch über dem Kalterer See.

Ein Highlight für trainierte Biker ist die Route über den Eppaner Höhenweg, der unterhalb des Mendelkamms verläuft. Während dieser Tour, bei der es fast 800 Höhenmeter zu bewältigen gilt, öffnet sich immer wieder der Blick auf die Eppaner Weindörfer und die etwas entfernteren Dolomiten im Norden.
Für gemütliche Nachmittagsausflüge, auch mit Kindern, eignet sich dagegen der asphaltierte und aussichtsreiche Radweg entlang der Weinstraße, der sich durch die typische Eppaner Reblandschaft schlängelt.
 
 
Veröffentlicht am 14.01.2019
 
Ihre Meinung ist uns wichtig! Teilen Sie sie uns mit Einen Kommentar verfassen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kommentar absenden
 
Like it! Share it!
Wie findest du diesen Artikel?
 
 
 
 

Artikel die Sie interessieren könnten

 
 
Aktiv

Wälder, Seen und Burgen sorgen in der Umgebung von Eppan für ein täglich neues Freizeitprogramm für Familien mit Kindern.
 
 
 
 
 
 
 

News & Aktuelles

Immer informiert mit der Eppan Newsletter
 
 
 
 Senden