Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 

Zauberwelten

DIE 21. AUSGABE DER KRIPPENWEIHNACHT IN ST. PAULS LÄSST IN DAS FASZINOSUM ADVENT EINTAUCHEN UND SICH ZURÜCKBESINNEN AUF DEN WAHREN CHARAKTER DES CHRISTLICHEN FESTES.
 

In St. Pauls, Fraktion der Gemeinde Eppan an der Weinstraße, hat sich im Advent eine Tradition etabliert, die niemand mehr missen mochte. Von uberallher stromen die BesucherInnen der KrippenWeihnacht, um die traute Atmosphare in den weihnachtlich geschmuckten Dorfgassen zu erleben, die Lichtspiele in den Augen der großen und kleinen Betrachter, natürlich auch um Kunsthandwerk aus alten und jungeren Tagen zu bewundern. Vom 28. November 2020 bis zum 6. Jänner 2021 verwandelt sich der malerische Ort in lebende Symbolik, erst recht nach der Dammerung.

Wenige Bus- oder Autominuten von Bozen entfernt zeigt ein Spaziergang durch den herausgeputzen Dorfkern an die 100 Krippen: verschiedene Stile, Materialien, Dimensionen, Entstehungszeiten. Es finden sich darunter Werke aus der Tiroler Holzschnitzkunst, aber nicht nur. Die Krippen mit Figuren in Grotten oder Hutten und Stadeln, ganzen Landschaften und wohl durchdachten Licht-Systemen stammen vom lokalen Krippenverein sowie von privaten Sammlern aus ganz Sudtirol und werden in den Auslagen, in Fenstern, Erkern und Innenhofen ausgestellt. Wer es beschaulich mag und das Urige und Charakteristische der Gegend sucht, findet hier Gelegenheit zum Staunen, aber auch zum Herunterfahren vom stadtischen Alltagstreiben. Thomas Rauch, Direktor des Tourismusvereins Eppan, erzählt von den Anfangen dieser Tradition und wird nicht müde zu betonen, welchen Organisationsapparat der heute pensionierte Kaufmann Werner Schmid aufbaute, um die Veranstaltung zu stemmen. Heute gibt es eine Gruppe von Freiwilligen, die sich um Auf- und Abbau kummern. Gefuhrt wird dieses Komitee von Otto Kager und flankiert wird es von allen St. Paulser Familien, die ihre Fenster, Hausfassaden und –wolbungen zur Verfugung stellen und aktiv zur Inszenierung der KrippenWeihnacht beitragen.
 
 
 

 

An den Sonntagen vom 13. und 20. Dezember organisiert der Krippenverein den Hohepunkt des Advents im Ortskern vor der Pfarrkirche, namlich eine Lebende Krippe. Jeweils ab 17 Uhr ziehen zuerst zahlreiche muntere Engel durch die historischen Gassen von St. Pauls. Gefolgt werden sie von Maria und Josef mit Jesukind, von den heiligen drei Konigen sowie den Hirten. Echte Schafe und Ziegen ziehen mit – jedes Jahr ein besinnliches Schauspiel.

In 2020 fallen die Zusatzveranstaltungen leider aus.
Änderungen vorbehalten


​Text von Anita Rossi | Bildrechte Tourismusverein Eppan

Ein Artikel aus dem Bozen Magazine | Herbst-/Winteredition 2020, in dem auch Eppan vertreten ist.
Wollen Sie mehr über Eppans Nachbarsgemeinde und Südtiroler Landeshauptstadt lesen? Dann schauen Sie hier vorbei >>> Bolzano Bozen
 
 
 
 
 
Veröffentlicht am 07.12.2020
 
Ihre Meinung ist uns wichtig! Teilen Sie sie uns mit Einen Kommentar verfassen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kommentar absenden
 
Like it! Share it!
Wie findest du diesen Artikel?
 
 
 
 
 
 

News & Aktuelles

Immer informiert mit der Eppan Newsletter
 
 
 
 Senden